Vorgaben

Zwei grundlegende technische Vorgaben:

  1. Bei allen handschriftlichen und künstlerischen Beiträgen wird ausschließlich im Querformat (!) gearbeitet. Das lässt viel Raum, dessen Gestaltung die eigene Entscheidung ist.
     

  2. Ein festgelegter Abstand von 3 cm zu jedem Rand muss eingehalten werden, damit – wenn die Blätter zugeschnitten und zum Buch gebunden werden – jede Seite vollständig lesbar bleibt.

Welches Material?

Das vorgegebene, kostenlos zur Verfügung gestellte Papier im DIN A 3 – Format wird weißes dorée Zeichenpapier 120 g/m² sein. Es ist holzfrei, säurefrei, matt, griffig und für alle Mal- und Zeichentechniken, inkl. Druckverfahren geeignet ist.

Beim Schreiben geht es ausdrücklich um Handschriften, also um etwas, das handwerklich und nicht am Computer entsteht. Ob mit Füller, Kugelschreiber, Bleistift oder Buntstift geschrieben wird, ist egal – es sollte lesbar sein.

 

Eine schöne Handschrift oder kalligrafische Fähigkeiten dürfen sein, sind aber überhaupt kein Muss. Die Handschrift darf gerne markant sein, denn sie soll etwas von der Persönlichkeit der Schreibenden zeigen.

Bei Illustrationen innerhalb eines handschriftlichen Psalms bitte darauf achten, dass die verwendeten Materialien nicht durchschlagen. Collagen sind wegen des Klebstoffs und der sich verändernden Plan-Lage nicht gewünscht.

Bei den künstlerischen Beiträgen eignet sich das Papier leider nicht für nasse Techniken wie Aquarell- und Acrylmalerei. Möglich sind Bleistift, Kohlezeichnung, Buntstifte, Federzeichnung, Kreiden, Ölkreide, auch Drucktechniken wie Radierung, Holzschnitt und Linol-Druck.

 

Nur bei den künstlerischen Beiträgen sind digitale Bildbearbeitungen und Druck möglich. Sollten die verwendeten Materialien auf die Rückseite durchschlagen, können Einzelseiten die bessere Lösung sein.

Gruppe farbige Bleistifte